Hier klicken, wenn links die Menüleiste fehlt


 

Dyskalkulie

 


Wie erkennt man eine Rechenstörung in der Grundschule?

  • Am Ende der ersten Klasse sollte der Mathematiklehrer überprüfen, inwieiweit sich die Kinder rechnerisch im Zahlenraum bis 20 bewegen können
  • Bei Auffälligkeit sollten Intelligenz und Rechenfertigkeiten durch den Beratungslehrer oder die Schulpsychologische Beratungsstelle erfolgen

Was tun bei Rechenstörung?

  • Gezielte individuelle Förderung über einen längeren Zeitraum
  • Erarbeiten der Grundschulmathematik
  • Rechnen durch Rechnen lernen – keine andere Methode

Ansprechpartner

In der Grundschule: Beratungslehrer
Schulpsychologische Beratungsstelle
Außerschulisch: Kinderarzt
Klinische Kinder- und Jugendpsychiatrie

Beratung durch den Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Baden-Württemberg e.V. mit seinen Untergliederungen (siehe Menüpunkt Landesverband / Organisation)

 
Top Seite